Kleine Kapelle. im Frankenland.

Autobahnkapelle Gramschatzer Wald

A7 Würzburg - Fulda

Die Kapelle liegt an der A7 Anschlussstelle Gramschatzer Wald, Abfahrt Nr. 100, Richtung Bertheim.

 

Google Maps-Link: 49.911331 10.001665

Anfahrt

Die Kapelle Gramschatzer Wald ist aus beiden Fahrtrichtungen zu erreichen. Sowohl in Richtung Fulda als auch in Richtung Würzburg ist die Kapelle 4 km vor der Ausfahrt ausgeschildert. Nach der Ausfahrt weisen Schilder auf die Kapelle, sie liegt direkt an der Einfahrt zum Autohof.

Öffnungszeiten

Sommerzeit: 8.00 - 22.00 Uhr
Winterzeit: 8.00 - 20.00 Uhr 

Autobahnkapelle Gramschatzer Wald

Parkmöglichkeiten
Es stehen ausreichend Parkplätze für Pkw, Lkw und Busse zur Verfügung.

Erreichbarkeit ohne Auto
Die Kapelle ist auch für Radfahrer und Fußgänger gut zu erreichen, da sie an die nächsten Ortschaften durch Landstraßen und Fahrradwege angebunden ist.

Barrierefreiheit
Rollstuhlfahrer und gehbehinderte Menschen können über ebenerdige Zuwege die Kapelle erreichen. Beim Zugang in die Kapelle ist Hilfe für Rollstuhlfahrer durch eine zweite Person zweckmäßig.

Kontaktdaten

24 - RE Real Estate GmbH Elfriede Leitner Osterhofener Straße 12 93055  Regensburg Telefon: 0941 30708-20 Telefax: 0941 30708-29

Gebaut auf persönlichen Wunsch

Entstehungsgeschichte

Deutschlands 44. Autobahnkapelle entstand auf Initiative und auf Kosten der "24 Real Estate", einer Autohof-Kette aus Regensburg. Es ist die erste Autobahnkirche des Unternehmens, die Anregung kam von Geschäftsführer Alexander Ruscheinsky. Eine Autobahnkapelle zu bauen, war sein Wunsch.

Haymo Ruscheinsky, Architekt und Bruder des Geschäftsführers, plante und baute die Kapelle. Im Juli 2015 ist sie mit einer ökumenischen Andacht eingeweiht worden. Domkapitular Christoph Warmuth und Dekan Michael Wehrwein, stellvertretender Regionalbischof im Kirchenkreis Ansbach-Würzburg, segneten die Kapelle.

Einfachheit und ein goldenes Kreuz

Architektur und Kunst

Die Kapelle ist schlicht und modern gestaltet, sie besteht im wesentlichen aus Holz und Beton – ein Ausdruck von Wärme und Geradlinigkeit, Einfachheit und Stabilität. Sie hat eine Grundfläche von 28 Quadratmetern und bietet Sitzplätze für 18 Personen. Auf dem Vorplatz der Autobahnkapelle können auch größere Gottesdienste gefeiert werden.

Im Inneren der Kapelle wurden die Sichtbetonwände von dem Regensburger Maler Ralf Peinl gestaltet. Er ritzte in die Wände Zeichen von Tod und Auferstehung, Anfang und Ende. Ein goldenes Kreuz ist der Mittelpunkt der Kapelle, es wird indirekt beleuchtet.

Sich barfuß erholen

Umgebung

Die Autobahnraststätte Gramschatzer Wald bietet eine 24-Stunden-Gastronomie, einen Kinderspielplatz, eine Terrasse und einen Biergarten. Direkt am Autohof beginnt auch der Barfußpfad Gramschatzer Wald, auf dem Sie sich ohne Schuh und Strümpfe von der Autofahrt erholen können. Das in unmittelbarer Nähe liegende Kloster Fährbrück ist ein beliebtes Ausflugsziel.