Seelen-Tankstelle. am Rande des Ruhrgebiets.

Ökumenische Autobahnkapelle Hamm

A2 Hannover - Dortmund

Die Autobahnkapelle liegt zwischen den Anschlussstellen Hamm-Uentrop (Nr. 19) und Hamm-Rhynern (Nr. 18).

 

Google Maps-Link: 51.630556 7.870556

Anfahrt

Die Autobahnkapelle ist nur in Fahrtrichtung Dortmund erreichbar. Sie ist in dieser Richtung ausgeschildert. 

Öffnungszeiten

Das ganze Jahr über von 9.00 - 21.00 Uhr offen. 

Parkmöglichkeiten
Die Kapelle ist über einen eigenen Fußweg vom Rasthof aus zu erreichen. Zusätzlich stehen einige Pkw-Parkplätze direkt an der Kapelle zur Verfügung. Busse und Lkw benutzen die Parkplätze der Rastanlage.

Erreichbarkeit ohne Auto
Fußgänger und Radfahrer erreichen die Autobahnkapelle von Rhynern aus.

Barrierefreiheit
Rollstuhlfahrer und gehbehinderte Menschen können die Kapelle gut erreichen.

Kontaktdaten

Evangelischer Kirchenkreis Hamm Martin-Luther-Straße 27b 59065  Hamm Telefon: 02381 142-152

Tanke und Tor

Entstehungsgeschichte

Die Autobahnkapelle ist eine ehemalige Tankstelle aus dem Jahr 1947; das Gebäude ist denkmalgeschützt. Mit dem korrespondierenden Bau auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite ergibt sich ein Ensemble, dass auch "Tor nach Westfalen" genannt wird.

Ein Kubus im Haus

Architektur und Kunst

Der Entwurf geht auf einen studentischen Wettbewerb der Universität Kassel zurück. Der Siegerentwurf des damaligen Studenten Thomas Wortmann wurde aufgegriffen. Er sah vor, die Kapelle und die umgebende Gebäudehülle klar voneinander zu trennen – sowohl baulich als auch durch die Wahl des Materials. So wurde ins Innere des Gebäudes ein Holzkubus gestellt – eine Eichenstützenkonstruktion mit eingearbeiteten Multiplexplatten aus Birkenfurnier.

Der schlichte Altar, das Stehpult, der Kerzenleuchter und die Bänke wurden in der Schmiede der Benediktinerabtei Königsmünster in Meschede aus COR-TEN-Stahl hergestellt. Die christliche Symbolik bleibt zurückhaltend, denn die Kapelle soll ein spiritueller Raum für jeden Menschen sein.

Westlich der Kirche steht eine Stahlskulptur von dem Soester Künstler Michael Düchting. Sie trägt den Titel "Das Tor". Es handelt sich um eine sechs Meter hohe und rund 7,5 Tonnen schwere Plastik aus Stahlplatten mit einem schmalen Durchgang in der Mitte. Der Bildhauer beschreibt sein Kunstwerk als Metapher für die aktuelle Reise wie auch für das unterwegs Sein im Leben.

Entspannung an der Autobahn

Umgebung

Auch in den Außenanlagen begegnet die Kapelle dem Verkehr der Autobahn mit Ruhe. Die Skulptur, ein Wassersprudelbecken und verschiedene Sitzgelegenheiten lassen den Aufenthalt zur Entspannung werden.