Linksrheinische. Kapelle.

Ökumenische Autobahnkapelle Geismühle

A57 Nijmegen - Köln

Die Autobahnkapelle liegt zwischen der Abfahrt Krefeld-Oppum und dem Kreuz Strümp an der Raststätte "Geismühle".

 

Google Maps-Link: 51.310833 6.632222

Anfahrt

Die Autobahnkapelle ist nur in Fahrtrichtung Neuss zu erreichen. Sie ist sowohl an der Autobahn als auch auf dem Gelände des Rasthofes ausgeschildert. Auch im Ort stehen Schilder.

 

Öffnungszeiten

Das ganze Jahr tagsüber offen.

Ökumenische Autobahnkapelle Geismühle

Parkmöglichkeiten
Es stehen ausreichend Parkplätze für Pkw, Busse und Lkw auf dem Rasthof zur Verfügung.

Erreichbarkeit ohne Auto
Fußgänger und Radfahrer erreichen die Autobahnkapelle über Landwirtschaftswege.

Barrierefreiheit
Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte gelangen über ebenerdige Zuwege und Eingänge problemlos in die Kapelle.

Kontaktdaten

Evangelischer Gemeindeverband Krefeld Westwall 40-42 47798  Krefeld Telefon: 02151 47946-11 Telefax: 02151 47946-90

Konzept für stille Besinnung

Entstehungsgeschichte

Nach dem Bau des Rasthofes 1977 regte ein Krefelder Bürger an, auch ein Gotteshaus an der Autobahn zu errichten. Im Verlauf der Planungen, Entwürfe und Überlegungen über den Sinn und das Ziel eines solchen Vorhabens, entschied man sich für das Konzept eines Meditationsraumes, da die gesammelten Erfahrungen zeigten, dass Gottesdienste für Autofahrer aufgrund der Individualität der Reisenden schwer umsetzbar sind. Da die Kapelle von Anfang an eine ökumenische Ausrichtung haben sollte, wurde ein gemeinsamer Nutzungsvertrag zwischen dem Evangelischen Gemeindeverband Krefeld und der Katholischen Region Krefeld abgeschlossen. Die Einweihung der Kapelle wurde am 18.04.1981 in einem ökumenischen Gottesdienst gefeiert.

Symbole der Schöpfung

Architektur und Kunst

Die Autobahnkapelle wurde von Professor Hein Stappmann geplant und entworfen und nach dessen Tod von Ludwig Thorissen vollendet. Sie ist ein Meditationsraum in natürlicher Landschaft. Der Leitgedanke der Einbindung in die Natur und in die Schöpfung zeigt sich sowohl in der Auswahl des Standortes in der Nähe der Geismühle, als auch durch die äußere Form: Die Kapelle scheint in die Natur hinein zu fließen.

Der kleine Innenraum der Kapelle mit einer Grundfläche von 35 qm lädt ein zum Gebet und zum Verweilen. Das abfallende Dach, die Dreiecksform des Raumes und ein kleines Gewässer vor der Fensterfront vermitteln ein Gefühl der Geborgenheit. Charakteristisch ist die Verwendung von natürlichen und lokal traditionellen Baumaterialien wie Holzschindeln.

Passend zum Naturgedanken greift die Bronze von Professor Theo Akkermann das Thema der Schöpfungsgeschichte auf. Akkermann entwarf auch das im Eingangsturm hängende Kreuz, die Türgriffe, die Leuchter und das Schriftband an der Außenwand.

 

Eine Mühle des Niederrheins

Umgebung

Die Autobahnkapelle liegt ein wenig versteckt am Rande der Anlage und ist umgeben von dichtem Buschwerk. Hinter der Kapelle geht das Gelände nahtlos in die Landschaft über. Ein Weg über eine Rasenfläche führt an der Mühle vorbei direkt zur Kapelle. Vor der Kapelle gibt es einige Picknickmöglichkeiten und einen Spielplatz für Kinder. Eine besondere Sehenswürdigkeit ist die Geismühle, eine alte, typische Kornmühle des Niederrheins, die an Mühlentagen oder nach Absprache geöffnet wird und besichtigt werden kann.